Folge 117: Mediennutzung ist kein Grundrecht und muss reglementiert werden

Wie Eltern die Bildschirmzeit ihrer Kinder erfolgreich regeln können
“Hilfe mein Kind ist mediensüchtig.” Das passiert leider viel zu häufig und Eltern sind mit der Situation meist überfordert. Sie greifen auch dann nicht ein, weil sie glauben, ihr Kind brauchen ein Handy – für mich eine Ausrede, die gar nicht zählt.

Das Thema Medienkonsum stresst viele Eltern – auch ich habe Wutanfälle erlebt, wenn ich vergebens die Familie zum Abendessen rief. Da uns Wut und Ärger jedoch nicht weiterhelfen, gebe ich dir heute Einblicke, mit welchen Regeln ich meine Kinder erzogen habe und weshalb meine älteren Kinder mir heute dafür danken.

Ich gebe dir in dieser Episode praktische Tipps, wie du der unkontrollierten Mediennutzung entgegenwirken kannst und welche Regeln und Vereinbarungen helfen können, eine gesunde Balance zu finden.

Heute erfährst du…

  • warum Mediennutzung nicht bedürfnisorientiert funktioniert und klare Strukturen notwendig sind, um einen ausgeglichene Nutzung zu fördern
  • wie du die Mediennutzung deiner Kinder reglementieren kannst, ohne dabei Strafen anzuwenden
  • ab welchem Alter Kinder frühestens Zugang zu Handys haben sollten
  • Argumente weshalb Kinder unbedingt ein Handy brauchen – und warum die nicht zählen
  • praktische Ratschläge und Strategien, um eine gesündere Balance zwischen Medien und anderen Aktivitäten zu finden
  • warum ich eine Probezeit fürs Handy empfehle
  • warum klare Regelungen und Konsequenzen notwendig sind

Hast du noch weitere Tipps, wie wir den Medienkonsum achtsamer gestalten können? Dann schreibe mir! Meine Kontaktdaten findest du in den Shownotes.

Mehr Tipps und Impulse, wie Erziehung einfach und Schule entspannt und erfolgreich funktionieren kann, gibt es ab 29. April wieder in der Smart Kids Coaching Woche, wo ich dir zeige, was die Teilnehmerinnen meiner Ausbildung zu diesem Thema lernen. Die “Coaching-Woche für smarte Kids” ist kostenfrei und du kannst dich jetzt hier dafür anmelden.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × zwei =